WSH Brief - China/Corona, 05.05.2020Chinas Weg durch die Corona-Krise

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die COVID-19 Epidemie hat die chinesische Volkswirtschaft in einer Periode grundlegender Neuorientierung getroffen. Es gilt, die Erfolgsparameter der ersten Jahrzehnte des „Wirtschaftswunder“-China zu überwinden und neue Strukturen aufzubauen. Konkret heißt dies u.a., dass

  • das Entwicklungsmodell „nachholenden Wachstums“ mit seinem Fokus auf der Übernahme und Adaption ausländischer Institutionen, Geschäftsmodelle, Produkte, und Technologien durch erheblich verstärkte eigene Innovationsleistung und Kreativität ersetzt werden muss
  • die Fundierung der Volkswirtschaft auf einem breiten Pool kostengünstiger (unqualifizierter) Arbeitskräfte substituiert werden muss durch Strukturen mit einem höheren Grad an Automatisierung und höher zu entlohnende Arbeitskräfte
  • die hohe Bedeutung des Exports für die nationale Industrie durch eine dynamische Binnennachfrage zu ersetzen ist; und
  • die analogen Mikro- wie Makrostrukturen der Volkswirtschaft zu digitalisieren und innovative KI-Applikationen flächendeckend auszurollen sind.

Diese Transitionsprozesse sind durch den Ausbruch der COVID-19 Epidemie unterbrochen worden, wobei dem grundsätzlich negativen Schock aber auch positive Impulse innewohnen ...

Zurück zur Übersicht ›